Achtung: Ab 2014 sind E-Rechnungen an den Bund verpflichtend!
Veröffentlicht am 17.09.2013

Ab 1.1.2014 werden Papierrechnungen nicht mehr akzeptiert. Es müssen elektronische Rechnungen in einem einheitlich strukturierten Format erzeugt werden. PDF-Rechnungen werden ab 1.1.2014 nicht mehr akzeptiert. Die Daten sind im XML-Austauschformat vorzulegen (nähere Infos unter: www.ebinterface.at).

 

Die Rechnungen sind generell über das Unternehmensserviceportal (www.usp.gv.at) einzureichen. Dies kann entweder durch Ausfüllen eines Formulars, Hochladen von ebInterface-XML-Rechnungen oder die direkte Anbindung an die eigene Software mittels eines Webservice geschehen.

(Weiterführender Artikel)

[ Zum Artikel-Index ]